• Sie sind hier:
  • jdk.de >
  • ECM News
  • > Andere Themen >
  • Abmahnmissbrauch unterbinden – Anwaltskanzlei will Internetabzockern das Handwerk legen

2. März 2012

Andere Themen

Abmahnmissbrauch unterbinden – Anwaltskanzlei will Internetabzockern das Handwerk legen

Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Walter Felling stellt im Internet ein anonymisierte Liste als Nachweis für den Abmahnmissbrauch des Duos RA Stöhr / Massalksi zur Verfügung.

Massenabmahnungen rechtswidrig
Massenabmahnungen sind rechtsmissbräuchlich; der Nachweis in vielen Fällen jedoch schwierig. Doch das Internet bietet neue Möglichkeiten, diesen Nachteil zu beseitigen. Dazu dient der Aufruf der Rechntanwaltskanzlei Felling. Ein Mandant der Kanzlei wurde mit Schreiben vom 12.01.2012 von RA Stöhr, Pulheim im Auftrag des Herrn Ingo Massalski, Gelsenkirchen abgemahnt. Grund der Abmahnung waren fehlende Grundpreisangaben (§ 2 Abs. 1 PAngV).

Im einstweiligen Verfügungsverfahren vor dem LG Bochum hatte die Kanzlei geltend gemacht, dass eine rechtsmißbräuchliche Abmahnung vorliege. Hintergrund sind mehr als 600  Hinweise auf derartige Abmahnungen (zu finden unter google – Abmahnungen RA Stöhr / Massalski).

Das LG Bochum sah jedoch noch keinen Hinweis für eine unzulässige Massenabmahnung, also keinen Rechtsmißbrauch.
Um diesen Rechtsmißbrauch nachweisen zu können, bittet die Kanzlei um Ergänzung der „anonymisierten“ Liste durch Betroffene mit den in der Liste erbetenen Angaben.

Anonym als Geschädigter melden
Es handelt sich um eine anonymisierte Liste, weil der Name des Abgemahnten nicht genannt werden soll. Aber durch die Konkretisierung von Datum der Abmahnung und Az. des RA Stöhr soll die Tatsache, dass eine solche Abmahnung erstellt wurde, nachgewiesen werden. Auch entsteht durch den Eintrag in die Liste kein Mandatsverhältnis, also keine Kosten für Geschädigte. Die Liste dient lediglich zu Beweiszwecken, um aufzuzeigen, dass das Vorgehen des Rechtsanwalts Stöhr und Herrn Massalski rechtsmissbräuchlich ist. Allen Teilnehmer wird die Liste zur eigenen Verwertung zugänglich gemacht. Man erhofft sich auf diesem Wege den Nachweis des Rechtsmißbrauchs nicht nur für Mandanten sondern auch für andere Abgemahnte zu führen.

Die Liste finden Sie auf der Homepage der RA Felling: http://www.ra-felling.de/2012/02/massalski/n.

1 Kommentar »

Eine Reaktion zu “Abmahnmissbrauch unterbinden – Anwaltskanzlei will Internetabzockern das Handwerk legen”

  1. Jenny Krauss

    Ich kann nur jedem empfehlen sich zu melden der von Stöhr/ Massalski abgemahnt wurde.Die Mahnen nicht ab weil jemand einen Fehler begangen hat, die Mahnen ab um sich zu bereichern. Vielen Dank Herr Dr.Felling dass Sie so mutig sind und solche unseriösen Anwälte zur Strecke bringen. die haben hier nichts zu suchen und gehören den allgemeinen Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt,in der Fischfabrik am Band oder so

    Liebe Grüße
    Jenny Krauss

Einen Kommentar schreiben

Mit der Veröffentlichung von Werbung via Kommentar, erklären Sie sich durch das Absenden des Kommentars mit den Bedingungen für die Platzierung einer Werbeanzeige und den AGB für Verlagspublikationen von Cara Europe Limited einverstanden. Bei einer Laufzeit von drei Monaten berechnen wir Ihnen je angefangene Zeile 150,00 Euro zzgl. gesetzl. MwSt. Nach Ende des Zeitraums wird Ihr werblicher Kommentar automatisch entfernt.

Kommentare ohne gültige E-Mail-Adresse werden kommentarlos gelöscht.

Trackbacks / Pingbacks


1 / 11
Tagcloud: ECM News
Newspartner

Werden Sie Newspartner von jdk.de!

Integrieren Sie unsere News per RSS in Ihre Website und schicken Sie uns den Link dazu - wir bedanken uns mit einer Verlinkung Ihrer Seite an dieser Stelle. Gerne liefern wir Ihnen auch ein fertiges JavaScript zum Einbau in Ihrer Website - sprechen Sie uns an.

  • Wussten Sie schon?

    WoW-Gold kaufen
    Hersteller

    Sie möchten Restposten und Lagerüberhänge an Geschäftskunden verkaufen? Besuchen Sie den Restposten Marktplatz melango.de. Bei melango.de finden Wiederverkäufer günstige Restposten vom Großhandel oder vom Hersteller.

  •