1 / 212

Rubrik: Systems 2006

25. Oktober 2006

Systems, Day 2

Die Systems sieht zwar besser aus als die letzten Jahr, eine tiefere Analyse zeigt aber schnell, dass die durch entstandene Hoffnung wohl umsonst ist. Die Hallen sind teilweise leer oder die Aussteller weit verteilt, um die Ausbreitung über den gesamten A-Bereich der Messe München zu erhalten und die Besucherzahl wie -qualität hat nach Aussage der Besucher bisher eher zu Wünschen übrig gelassen.

Es bleibt zu warten, wie es weiter geht – schließlich geht die Messe noch drei volle Tage lang. Aber es scheint so, als sei dies das letzt Aufbäumen der Messe, bevor man zumacht oder endlich ein wirklich neues Konzept umsetzt.

20. Oktober 2006

Noxum – Halle A2, Stand 311

Noxum will auf der diesjährigen Systems die Verknüpfung des Noxum Publishing Studios mit der Corporate Translation Management (CTM) Lösung across präsentieren. Damit sollen international agierende Unternehmen schnell und komfortabel lokale Versionen ihrer Inhalte erstellen können. Voraussetzung dazu soll ein spezieller Konnektor für das Noxum Publishing Studio sein, der Daten aus dem System an across übergeben und diese nach der abgeschlossenen Übersetzung wieder in die Software von Noxum einlesen soll.

Die Anbindung soll nach folgendem Schema verlaufen: Der Translation Process Manager des Noxum Publishing Studios organisiert nach Angaben des Unternehmen den Export von übersetzungsrelevanten Objekten. Mit dem neuen Noxum Standardkonnektor soll sich diese anschließend an ein across Importverzeichnis übergeben lassen. Gleichzeitig soll das System die einzelnen Topics (Objekte) zu einem oder mehreren Gesamtobjekten zusammenführen, woraus across eine Konfigurationsdatei erzeugen soll, mit der sich die zu importierenden Objekte identifizieren lassen. Gleichzeitig soll mit dieser Datei automatisiert ein Projekt in across angelegt und benannt werden. Nach der Übersetzung sollen die Daten durch across in ein Exportverzeichnis gespeichert werden, auf das der Noxum Standardkonnektor zugreifen unddie ursprünglich exportierten Topics mithilfe der vorgehaltenen IDs importieren soll.

16. Oktober 2006

Group Technologies – Halle A2, Stand 230 (bei Windream)

GROUP Technologies will auf der SYSTEMS das E-Mail-Programmpaket iQ.Suite für Lotus Domino, Microsoft Exchange und SMTP präsentieren. Die Lösung soll umfassende Sicherheit und Organisation der elektronischen Nachrichten bieten und deren Übergabe an Anwendungen wie ERP-, CRM-, Compliance- und Archivsysteme ermöglichen.

Das Unternehmen will mit der Ausstellung am Stand der windream GmbH die konsequente Fortführung des Konzepts, externe Archivierungsanwendungen an die iQ.Suite anzubinden, unterschreichen. Zuletzt sollen dazu Schnittstellen zu den Storage-Systemen von GRAU Data Storage und Network Appliance sowie der Archivierungslösung von COI geschaffen worden sein. Auf der SYSTEMS sollen diese Konfigurationen präsentiert und die geplante Anbindung der iQ.Suite an die DMS-Lösung von windream vorgestellt werden.

Des Weiteren will GROUP Technologies die neue Version von iQ.Suite Store zeigen. Die Software sollnach individuellen Regeln alle Prozesse für die gesetzeskonforme und revisionssichere automatische Archivierung von E-Mails und Anhängen steuzern. iQ.Suite Store soll alle Nachrichten bereits bei ihrem Eintreffen auf dem Mail-Server abfangen, prüfen sie als „Original“ an das Archivsystem weiterleiten, noch bevor sie der eigentliche Empfänger erhält. Damit soll die Software Unternehmen vor Verlust und Manipulation der zu archivierenden E-Mails schützen.

16. Oktober 2006

Ceyoniq – Halle A2, Stand 112

Der Bielefelder Lösungsanbieter Ceyoniq will auf der diesjährigen Systems seine neuen Lösungen für Microsoft SharePoint und GroupWise vorstellen. Ein weiterer Fokus soll auf innovativen und praxisbezogenen ECM-Lösungen zur schnellen Gestaltung effizienter Geschäftprozesse liegen. File- und E-Mail-Management sowie Compliance sollen dabei nur eine kleine Auswahl der auf Kundenanforderungen abgestimmten Lösungsthemen sein.

Das Produkt “nscale for Microsoft SharePoint” soll die Grundfunktionalitäten von Microsoft SharePoint um rechts- und revisionssichere Archivierung sowie Recordsmanagement erweitern. Die zusätzlichen Funktionalitäten sollen Anwender innerhalb ihrer vertrauten Microsoft Office-Umgebung nutzen können.

Ebenfalls neu vorgestellt werden soll nscale for GroupWise, eine Lösung zur revisionssicheren Archivierung von E-Mails in einem zentralen Dokumenten-Pool. Collaboration-Informationen sollen mit nscale entsprechend den unternehmerischen und gesetzlichen Erfordernissen aufbewahrt werden. So soll nscale for GroupWise die Mitarbeiter bei der Strukturierung ihrer digitalen Kommunikation unterstützen.

Daneben will Ceyoniq E-Mail-Lösungen für Microsoft Exchange und Lotus Notes anbieten und über Möglichkeiten der rechtssicheren E-Mail-Archivierung sowie über praxisbezogene E-Mail-Management-Strategien informieren.

16. Oktober 2006

IBM – Halle A3, Stand 160

IBM will zusammen mit Geschäftspartnern zahlreiche Hard- und Softwareprodukte zu den Themen Geschäftslösungen und Infrastruktur präsentieren. Das Motto für den diesjährigen Messeauftritt lautet “Innovation for Collaboration” und soll durch eine Vielzahl von Partnerbeiträgen auf einer Standfläche von 557 m² inklusive Forumsbereich veranschaulicht werden. In zahlreichen Vorträgen auf der Forumsfläche und den vormittags anberaumten Breakfast-Briefings sollen die Messebesucher Gelegenheit haben, sich über spezielle Themen umfassender zu informieren.

Die IBM Software Group will an verschiedenen Demopunkten neue Produkte und Geschäftslösungen der Bereiche Information Management, Lotus, WebSphere, Tivoli und Rational präsentieren. Der Bereich Information Management soll am Demopunkt die IBM Information on Demand-Strategie vorstellen und zeigen, wie durch Integration, Analyse und bedarfsgerechte Bereitstellung Informationen besser genutzt werden können. Wesentliches Element der IBM Information On Demand-Strategie soll es sein, Informationen nicht anwendungsspezifisch in Silos zu verwalten, sondern sie systemübergreifend als strategische Unternehmensressource anzusehen und sie – basierend auf offenen Standards – für Benutzer, Anwendungen und Prozesse als Service bereitzustellen. Dem Thema Service-orientierte Architekturen soll sich am 26. Oktober der ganztägige IBM SOA Architect Summit widmen.

Folgende Partner sind mit IBM auf der Systems:

  • ACP IT Solutions präsentiert den Notfallserver „Rescudo“, der mehrere Systeme sichert und im Notfall in wenigen Minuten arbeitsbereit ist.
  • ARS Computer und Consulting zeigt SOA-Lösungen zur Geschäftsprozessoptimierung auf Basis von IBM WebSphere und IBM Rational Software.
  • becom Informationssysteme stellt effektive Speicherlösungen sowie Daten- und E-Mailarchivierung auf IBM eServern vor.
  • COC präsentiert mit HelpMatics ein ITIL-zertifiziertes Tool für das Incident-, Problem- und Change-Management.
  • EDR Projekt zeigt mit den docma-Produkten Lösungen für Projektmanagement und Büroorganisation.
  • FORCAM bietet das Manufacturing Execution System Factory Framework für die diskrete Fertigung.
  • FRITZ & MACZIOL Software und Computervertrieb präsentiert SAP Systeme auf IBM eServern.
  • GUS Deutschland zeigt branchenspezifische, auf IBM Express Advantage basierende ERP-Komplettlösungen für den Mittelstand.
  • NCT präsentiert mit der BCM Suite eine ebenfalls auf IBM Express Advantage gründende Business Continuity-Lösung für die IBM Systeme i, p und x.
  • OnePoint Software bietet Lösungen für integriertes Projekt-Controlling.
  • Oracle Deutschland zeigt mit JD Edwards EnterpriseOne eine ERP-Komplettlösung für den Mittelstand.
  • oxaion präsentiert ebenfalls eine ERP-Lösung für den Mittelstand.
  • Sparkassen Informatik demonstriert IT-Überwachung mit Hilfe von IBM Tivoli 6.1.
  • trend SWM EDV-Beratung zeigt mit Future II ein modulares ERP-System für verschiedene Unternehmensstrukturen und Branchen.
16. Oktober 2006

ContentServ – Halle A2, Stand 329

Zur SYSTEMS 2006 will die ContentServ GmbH ihre eng gestaffelte Releasechronik fortführen. Pünktlich zur vom Unternehmen als “Hausmesse” bezeichneten Veranstaltung soll die Version 4.3 der Integrationsplattform CS EMMS-Suite, in welcher sich Lösungen für Marketing, Vertrieb, Kommunikation und E-Commerce integrieren lassen, vorgestellt werden.

Im Fokus der Präsentation sollen Weiterentwicklungen in den Teil-Lösungen aus den Bereichen des Product Information Managements, Content Managements, Cross Media Publishings und Media Asset Managements stehen.

16. Oktober 2006

The eSpirit Company – Halle A2, Stand 220 (zusammen mit Arithnea und HLP)

eSpirit will – unterstützt durch seine beiden Partner Arithnea und HLP – die SAP NetWeaver Portal Integration, die Pflege von hochwertigen Intranets und die Funktionen des aktuellen FIRSTspirit Releases 3.1 vorstellen. Neben Live-Demos und Präsentationen sollen ausgewählte Kundenprojekte präsentiert werden.

Das zertifizierten Business Package for FIRSTspirit, soll die optimale Verbindung von Content Management und Portaltechnologie gewährleisten. So sollen Online-Redakteure professionell auf Basis der FIRSTspirit-Redaktionsumgebung arbeiten können, ohne über SAP-Kenntnisse für das Anlegen und Anzeigen neuer Navigationsstrukturen zu verfügen oder zusätzliche Rollen und Berechtigungen im SAP NetWeaver Portal aufbauen zu müssen. Das einmalige Einloggen in das Portal (Single-Sign-On) soll genügen, um auf alle relevanten Anwendungen – inklusive FIRSTspirit – sofort zugreifen zu können. Hierbei soll die redaktionelle Pflege direkt über das SAP Portal möglich sein.

Gleichzeitig soll das Business Package for FIRSTspirit die automatische und uneingeschränkte Verwaltung von Content mit automatischer Aktualisierung im Hintergrund ermöglichen und den Content als XML medienneutral, hyperlinkfähig und personalisierbar speichern. Die Inhalte sollen hierbei dem SAP NetWeaver Portal Berechtigungskonzept unterliegen und mehrsprachig sein können.

Das Münchner IT-Beratungshaus ARITHNEA will auf der Messe die technologischen Möglichkeiten von FIRSTspirit am Beispiel verschiedener Klienten, wie z.B. EADS, Sport1 und PlanetHome präsentieren. Hierzu sollen u.a. Konzepte zur Content Syndizierung, zum Content-Pooling und zur Werbemittelsteuerung gehören. Darüber hinaus will ARITHNEA das FIRSTspirit-Modul “Cache Control” vorstellen. Dieses Modul soll dafür sorgen, dass die in FIRSTspirit geänderten Inhalte automatisch und unverzüglich aus den weltweiten Caches der Firma Akamai Technologies entfernt werden.

15. Oktober 2006

CONTENS – Halle A2, Stand 230

Bei Contens soll das neue Release im Mittelpunkt stehen. Zu den wesentlichen Erweiterungen sollen die neuen aktiven Locations, die zeitabhängige Vorschau, freie Seitenvariablen sowie die Archivierung von Layout-Dateien ermöglichen, zählen. Auch eine Integration in Windream ist im Messegepäck.

Aktive Locations sollen die automatische, kriterienbasierte Ausgabe von Inhalten an definierten Stellen eines Templates und ersparen den Redakteuren viel Aufwand ermöglichen. Zur einfacheren Vorproduktion und besseren Übersicht von Inhalten soll die neu integrierte, zeitabhängige Vorschau dienen. Für die individuelle Gestaltung von Seiteneigenschaften soll die neu verfügbaren, freien Seitenvariablen vielfältige Möglichkeiten bieten. Neben bereits bestehenden Seiteneigenschaften wie beispielsweise Verschlagwortung, Kategorisierung, Zielgruppen, Ausgabekanäle oder Templates sollen sich nun individuelle Variablen definieren lassen. Neu soll auch die Archivierung der Layout-Dateien sein. Neben den Templates, die das Aussehen einer Website beeinflussen, sollen zukünftig auch die Inhaltlayouts archiviert werden, welche die Darstellung der Inhalte innerhalb eines Templates definieren. Damit sollen sich nicht nur die Inhalte einer Webseite sondern auch die zugehörigen Formatvorlagen zu jedem beliebigen Zeitpunkt wiederherstellen lassen.

Außerdem soll die Integration in das Dokumentenmanagementsystem windream präsentiert werden. Redakteure sollen dabei über die CONTENS Oberfläche auf die Inhalte des DMS zugreifen und diese mit wenigen Mausklicks auf einer Website oder im Intranet verfügbar machen können. Damit soll ein einheitlicher Zugriff auf alle unternehmensrelevanten Dokumente möglich sein und Redundanzen werden vermieden werden.

14. Oktober 2006

Noxum – Halle A2, Stand 311

Die Noxum GmbH will auf der Systems vielseitige Neuerungen des Noxum Publishing Studios mit Funktionen zur Automatisierung und Standardisierung für Web Portale, Cross Media Publishing und Technische Dokumentation und Produktionsabläufe vorstellen.

Die Verbesserungen des Noxum Publishing Studios sollen zum Beispiel erweiterte Medienmanagement-Funktionen, ein optimiertes Übersetzungsmanagement, eine verbesserte Variantensteuerung und ein persönlicher Arbeitsbereich sein.

13. Oktober 2006

Imperia – Halle A2, Stand 216

Die Imperia AG will auf der Systems 2006 eine neue CMS-Version und Out-Of-The-Box Lösungen für das Intranet präsentieren und einen ersten Einblick in die neuen Funktionalitäten des Imperia Enterprise Content Management Systems 8.5 geben. Wesentliche Produktneuerungen sollen im Bereich des Dokumenten-Managements vorgenommen worden sein. Insbesondere unstrukturierte Dokumente sollen sich nun flexibel auf Basis der Workflow-Engine prozessorientiert verwalten lassen. Der Zugriff auf den gesamten Content Lifecycle dieser Dokumente soll sich durch eine überarbeitete User-Schnittstelle deutlich vereinfachen.

Ein weiterer Messeschwerpunkt soll die Vorstellung einer ersten Version des Intranet Packages sein. Dieses beinhaltet nach Aussagen des Unternehmens zahlreiche Out-Of-The-Box Intranet Applikationen, eingebettet in ein modulares Design inklusive Mehrsprachigkeit. Durch den Einsatz des Intranet Packages sollen Anwender die Möglichkeit erhalten, ein nahezu fertiges Intranet auf Imperia Basis innerhalb kürzester Zeit in Betrieb zu nehmen.

1 / 212
Tagcloud: ECM Blog
Der Autor

ECM-Experte Jörg Dennis Krüger

Jörg Dennis Krüger ist unabhängiger ECM-Spezialist und seit vielen Jahren Beobachter und Meinungsgeber der Branche. Zudem gilt er als Spezialist für Online-Performance-Marketing mit Schwerpunkt auf Conversion Optimierung.

In seinem ECM-Blog lesen Sie seine Meinung zu aktuellen Themen der Branche, Technologietipps und Erfahrungen zum praktischen Einsatz von Enterprise Content Management im Unternehmen.

Von 2008 - 2010 war er Vice President des weltweiten Verbandes von Content Management Praktikern "Content Management Professionals". Er ist als Senior Manager für Aufbau und Leitung des Geschäftsbereiches Conversion-Optimierung bei QUISMA verantwortlich.

Mehr Informationen und Kontakt bei Xing.

Kategorien
Weitere Artikel im ECM Blog

Open Text kauft Vignette – Sinnvoll oder nicht?

Soeben erreicht mich aus den USA die Information, dass Open Text die Übernahme von Vignette für 310 Millionen US-Dollar angekündigt hat. Die Zahlung soll größtenteils in Bargeld und nur zu einem kleinen Teil in Aktien erfolgen. Die Übernahme soll im 2. Halbjahr dieses Jahres abgeschlossen werden. Open Text kauft damit eine der größten und bekanntesten [...]

Rechtsanwaltskanzlei sucht Software

Soeben erreicht mich folgende E-Mail: “Sehr geehrtes Team, wir sind EDV Dienstleister aus Wien und suchen für einen Kunden, eine Rechtsanwaltskanzlei eine Software, mit der verschiedene Versionen/ Fassungen von Word – Dokumenten (PDFs) miteinander verglichen werden können. Können Sie uns bitte Informationen über Funktion, Preise (EK/ VK) und Abwicklung zukommen lassen.” Wer hier ein Angebot [...]

Kostenloses Ticket zur Hannover Messe

Nicht nur zur CeBIT gibt es hier auf jdk.de kostenlose Tickets! Auch zur Hannover Messe habe ich einen ganz heißen Tipp. Das Unternehmen PriorMart AG, bei dem auch jdk.de Kunde ist, bietet kostenfreie Tickets an, für dich man sich einfach unter diesem Link direkt bei der Deutschen Messe AG registrieren kann. Mit diesem Link geht [...]

Hätte die Bankenkrise durch Open Source verhindert werden können?

Schon vor einiger Zeit habe ich mit dem CEO eines Open Source ECM-Unternehmens über folgende Frage diskutiert: “Hätte die Bankenkrise durch Open Source verhindert werden können?” Diese Frage ist natürlich absichtlich provokativ platziert um die Diskussion rund um das Geschäftsmodell Open Source zu starten und weiter anzufachen, schließlich ist das Thema “Geld verdienen mit Open [...]

Enterprise 2.0 Webinar von Gentics

Soeben flatterte hier eine Einladung von Gentics zu einem Enterprise 2.0 Webinar hinein. Prinzipiell eine gute Idee und die Themen lesen sich auch sehr gut. Ob man die Anknüpfung an “Die Krise” nun wirklich braucht, oder als Unternehmen nicht lieber etwas weitsichtiger handeln sollte, ist dahin gestellt. Enterprise 2.0 kann zwar kurzfristig Effekt zeigen, die [...]

Innovationspreis-IT mit fremden Federn gewonnen

Neben der Pressebox ist der Innovationspreis-IT wohl das seriöseste Produkt des Huber Verlags. Ich finde den Preis toll und er hat meine volle Unterstützung – jedoch ziehen dort langsam ein paar dunkle Wolken auf. Auf der diesjährigen CeBIT wurde er wieder verliehen, der Innovationspreis-IT. In über 30 Kategorien, u.a. auch Wissensmanagement (Gewinner: Consideo), Content Management [...]