15. Januar 2008

Enterprise Search Markt wird dünner

Mit der Übernahme von FAST durch Microsoft könnte einer der letzten großen Anbieter von Enterprise Search Lösungen vom Markt verschwinden – je nach dem, welche Strategie Microsoft anschlägt.

Leider hat es Enterprise Search bisher nicht ausreichend geschafft, in Unternehmen vorzudringen – was sich u.a. am Unternehmenswert von FAST ablesen lässt. Suche wird auch bei vielen Entscheidern noch stark mit dem Internet verbunden und weniger innerhalb des eigenen Unternehmens gesehen. Dabei ergeben sich hier – auch und besonders zur Abrundung einer ECM-Strategie – wunderbare und wirklich gewinnbringende Möglichkeiten.

Es bleiben nun vor allem kleinere Anbieter, um Enterprise Search abzubilden. Die Lösungen von Google – sonst natürlich mit der beste Ansprechpartner für Suche im Allgemeinen – sind für Enterprise Search nur sehr begrenzt geeignet, da grundlegende Funktionen fehlen.

Es bleibt also abzuwarten, was Microsoft mit FAST vor hat – evtl. ist der finanzielle Rückhalt von Microsoft auch genau die Komponente, die FAST hilft, Enterprise Search wirklich in die Köpfe der Entscheider zu bringen.

(Mehr dazu auch im Onlinevortrag “Unternehmensweite Suche” hier auf jdk.de)

Ähnliche Beiträge im ECM-Blog

2 Reaktionen zu “Enterprise Search Markt wird dünner”

  1. Andreas Meyer

    Grüß Gott Herr Krüger,

    ich muss hier mal kurz einhaken und ein wenig widersprechen bzw. einige Anmerkungen loswerden:

    Durch die FAST-Übernahme wird der Searchmarkt, glaube ich, nicht dünner. Ich vermute jetzt einfach mal, dass (ähnlich wie bei RedDot, Hummingbird und OpenText) FAST so schnell nicht vom Markt verschwinden wird – also bleibt die Anzahl der dortigen Player erst mal gleich. Zwar bietet Microsoft auch eine Enterprise Search an (vgl. Interview im DOKmagazin), aber ob sich beide Produkte zusammenführen lassen? Wohl erst später.

    Auch gehe ich mit Ihrer Meinung nicht ganz konform, dass Enterprise Search noch nicht in ausreichend in den Köpfen der Entscheider angekommen ist. In meiner täglichen Arbeit komme ich mit einer Vielzahl verschiedener Unternehmen in Kontakt und bei den meisten (auch und gerade großen Unternehmen) ist Enterprise Search durchaus ein wichtiges und ernstzunehmendes Thema – was die Einführung meistens bremst ist das Budget – hier fehlt durchaus noch die Sensibilisierung, einen größeren Betrag in die Hände zu nehmen.

    Dass investiert werden muss, das ist durchaus schon manifestiert. Gerade in der Zeit um den Jahreswechsel (also in den Monaten der Budgetplanung und Priorisierung) bin ich sehr oft genau mit diesem Thema konfrontiert worden. Ich vermute, dass Search eines der herrschenden Themen in 2008 wird.

    Zum Abschluß noch eine Frage – rein aus Interesse: welche grundlegenden Funktionalitäten vermissen Sie bei der Google-Suchlösung?

    Beste Grüße,

    Andreas Meyer

  2. Jörg Dennis Krüger

    Guten Tag Herr Meyer,

    genau Ihre Wahrnehmung, dass (noch) nur wenig Geld in ES investiert wird, belegt meine These, dass das Thema noch nicht richtig angekommen ist. Wir werden sehen, wann es hier weiter geht.

    Hummingbird ist schon weg – RedDot hat tatsächlich überlegt. Viele Beispiele – gerade bei Übernahmen durch Großunternehmen – hat aber auch gegenteilige Szenarien gezeigt. Wir werden sehen, wie es sich entwickelt.

    Die Microsoft-Lösung ist nicht wirklich ernstzunehmen. Microsoft hat noch große Hausaufgaben zu machen, was man auch beim ganzen Sharepoint-Wirrwarr sieht.

    Aber es fehlt auch an Lösungen. Bei den Google-Lösungen gibt es verschiedene Limitierungen, die eine Empfehlung für diese Lösung in vielen Szenarien nicht sinnvoll erscheinen lassen. In der Praxis sind die Limitierungen hierbei insbesondere in der Art und Weise der Indexierung, der Unterstützung von Datenquellen und die Umsetzung von Zugriffsrechten.

    Vgl. auch Eintrag im ECM-Blog vom 30.07.2007

    Grüße,
    Jörg Dennis Krüger

    PS: Diskussionen bitte im Forum!

Einen Kommentar schreiben

Mit der Veröffentlichung von Werbung via Kommentar, erklären Sie sich durch das Absenden des Kommentars mit den Bedingungen für die Platzierung einer Werbeanzeige und den AGB für Verlagspublikationen von Cara Europe Limited einverstanden. Bei einer Laufzeit von drei Monaten berechnen wir Ihnen je angefangene Zeile 150,00 Euro zzgl. gesetzl. MwSt. Nach Ende des Zeitraums wird Ihr werblicher Kommentar automatisch entfernt.

Kommentare ohne gültige E-Mail-Adresse werden kommentarlos gelöscht.


1 / 11
Tagcloud: ECM Blog
Der Autor

ECM-Experte Jörg Dennis Krüger

Jörg Dennis Krüger ist unabhängiger ECM-Spezialist und seit vielen Jahren Beobachter und Meinungsgeber der Branche. Zudem gilt er als Spezialist für Online-Performance-Marketing mit Schwerpunkt auf Conversion Optimierung.

In seinem ECM-Blog lesen Sie seine Meinung zu aktuellen Themen der Branche, Technologietipps und Erfahrungen zum praktischen Einsatz von Enterprise Content Management im Unternehmen.

Von 2008 - 2010 war er Vice President des weltweiten Verbandes von Content Management Praktikern "Content Management Professionals". Er ist als Senior Manager für Aufbau und Leitung des Geschäftsbereiches Conversion-Optimierung bei QUISMA verantwortlich.

Mehr Informationen und Kontakt bei Xing.

Kategorien
Weitere Artikel im ECM Blog

Open Text kauft Vignette – Sinnvoll oder nicht?

Soeben erreicht mich aus den USA die Information, dass Open Text die Übernahme von Vignette für 310 Millionen US-Dollar angekündigt hat. Die Zahlung soll größtenteils in Bargeld und nur zu einem kleinen Teil in Aktien erfolgen. Die Übernahme soll im 2. Halbjahr dieses Jahres abgeschlossen werden. Open Text kauft damit eine der größten und bekanntesten [...]

Rechtsanwaltskanzlei sucht Software

Soeben erreicht mich folgende E-Mail: “Sehr geehrtes Team, wir sind EDV Dienstleister aus Wien und suchen für einen Kunden, eine Rechtsanwaltskanzlei eine Software, mit der verschiedene Versionen/ Fassungen von Word – Dokumenten (PDFs) miteinander verglichen werden können. Können Sie uns bitte Informationen über Funktion, Preise (EK/ VK) und Abwicklung zukommen lassen.” Wer hier ein Angebot [...]

Kostenloses Ticket zur Hannover Messe

Nicht nur zur CeBIT gibt es hier auf jdk.de kostenlose Tickets! Auch zur Hannover Messe habe ich einen ganz heißen Tipp. Das Unternehmen PriorMart AG, bei dem auch jdk.de Kunde ist, bietet kostenfreie Tickets an, für dich man sich einfach unter diesem Link direkt bei der Deutschen Messe AG registrieren kann. Mit diesem Link geht [...]

Hätte die Bankenkrise durch Open Source verhindert werden können?

Schon vor einiger Zeit habe ich mit dem CEO eines Open Source ECM-Unternehmens über folgende Frage diskutiert: “Hätte die Bankenkrise durch Open Source verhindert werden können?” Diese Frage ist natürlich absichtlich provokativ platziert um die Diskussion rund um das Geschäftsmodell Open Source zu starten und weiter anzufachen, schließlich ist das Thema “Geld verdienen mit Open [...]

Enterprise 2.0 Webinar von Gentics

Soeben flatterte hier eine Einladung von Gentics zu einem Enterprise 2.0 Webinar hinein. Prinzipiell eine gute Idee und die Themen lesen sich auch sehr gut. Ob man die Anknüpfung an “Die Krise” nun wirklich braucht, oder als Unternehmen nicht lieber etwas weitsichtiger handeln sollte, ist dahin gestellt. Enterprise 2.0 kann zwar kurzfristig Effekt zeigen, die [...]

Innovationspreis-IT mit fremden Federn gewonnen

Neben der Pressebox ist der Innovationspreis-IT wohl das seriöseste Produkt des Huber Verlags. Ich finde den Preis toll und er hat meine volle Unterstützung – jedoch ziehen dort langsam ein paar dunkle Wolken auf. Auf der diesjährigen CeBIT wurde er wieder verliehen, der Innovationspreis-IT. In über 30 Kategorien, u.a. auch Wissensmanagement (Gewinner: Consideo), Content Management [...]